Winefinder

Italien neu entdecken.

Regionen

Italien neu entdecken.

Einer wie keiner.

Poggio Landi
Poggio Landi

Signor Antonini?“ Alberto ist natürlich in der Cantina. Noch bevor ich das historisch gewachsene Gut so richtig genießen kann, werde ich schon in sein Herz geführt. Alberto Antonini, Chefönologe von Signor Bulgheroni, steht vor einem Tisch mit gefüllten Weingläsern. Soweit klar. Was mich etwas verdutzt, sind die Einmachgläser mit rötlich-trüben Wasser, die vor jedem Weinglas stehen. „Buongiorno Alessandro, ich hab da schon mal was vorbereitet. Das wird sicher Deine erste Verkostung dieser Art, aber Alejandro hat erzählt, Du verstündest schnell.“, begrüßt er mich lächelnd.

„Wir machen hier neben Rosso di Montalcino hauptsächlich Brunello. Dieser Top-Wein wächst hier auf einem fantastischen Mineralmix. Das zeig ich Dir später draußen. Aber jetzt machen wir den Erd-Wein-Vergleich.“ Die frischen Weine werden hier lagenrein verkeltert, bevor sie in die Eichenfässer gefüllt werden. Ich atme das Bouquet des Weins und dann das Bouquet der Erde. Wahnsinn, man kann die feinen Unterschiede richtig nachvollziehen.

Draußen deutet er nach Norden in Richtung Siena. „Wir liegen hier südlich der Crete Senesi, des „Tons von Siena“, deren Tonabtragung sich hier mit der vulkanischen Erde vermischt. Da wir relativ nah am Meer liegen, haben wir ein milderes Klima und damit aktivere Bodenorganismen. Dadurch können die Sangiovese- Trauben für den Brunello ihre Aromen fantastisch aufbauen.“

Als wir später eine Anteprima Brunello di Montalcino Riserva 2013 verkosten, schmecke ich, was Leidenschaft fürs Terroir und die Konzentration aufs Wesentliche hervorbringen können: originäre Spitzenweine der Extraklasse.

 

 

Wahnsinn, man kann die feinen Unterschiede richtig nachvollziehen.  

San Quirico d’Orcia

Am Südrand der Crete Senesi, einer sanft geschwungen Hügellandschaft liegt das malerische Städtchen San Quirico d’Orcia. Mit seiner alten Stadtmauer und den Natursteinhäusern blickt dieser Ort auf 2.000 Jahre Geschichte zurück.

 

Terroir
Hier mischt sich rote Tonerde mit feinen Mergelsänden aus der Crete Senesi. Milde Winter und heiße Sommer machen das Terroir zu einem Paradies für schwere Weine, die auf diesen Erden die komplexesten Aromen bilden.